2013 bis 2015 Mit welchen Themen haben wir uns auseinandergesetzt.

Der Arbeitskreis Tierschutz hat sich in den Jahren 2013 bis 2015 mit

folgenden tierschutzrelevanten Themen auseinandergesetzt:

 

1.  Katzenkastration

 

Hierzu wurden mehrere Anträge an den Rat der Stadt gestellt. In vielen anderen Städten wird die Kastration bereits erfolgreich praktiziert.

 

2.  Tauben

 

Um ein angenehmes Miteinander von Mensch und Tier zu gewährleisten hat der Arbeitskreis Tierschutz einen Antrag auf Taubenschläge in Hannover in Arbeit. Sofern die Stadt damit einverstanden ist, hat auch die Citygemeinschaft ihre Zusammenarbeit zugesagt. In Städten wie Göttingen, Bonn, Aachen, Augsburg, Düsseldorf und Berlin wird das Modell Taubenschläge bereits erfolgreich angewandt. Die Taubenpopulation hat sich dadurch verringert, Flächen in den Städten sind sauberer und es entstehen weniger Reinigungskosten. Die Tauben sind in gesundheitlich besserem Zustand.

 

3.  Pferdemarkt Burgdorf

 

Mitglieder des Arbeitskreises besuchen regelmäßig den Pferdemarkt Burgdorf und konnten hier in Zusammenarbeit mit dem Veterinäramt beträchtliche tierschutzrelevante Verbesserungen für die dort zum Verkauf ausgestellten Tiere erreichen.

 

4.  Tag für Tiere

 

Jährlich veranstaltet der AK Tierschutz am Kröpcke in Hannover ein Fest. Vor Ort präsentieren sich in der Regel ca. 50 Tierschutzgruppen und -organisationen aus der Region Hannover und aus ganz Niedersachsen.

 

5.  Igelschutz

 

Vielfältiges Engagement mit der Zielsetzung Igel vor der Verstümmelung beim Grünschnitt zu bewahren.

 

6.  Regelmäßiger Kontakt zu Politikern mit der Zielsetzung für tierschutzrelevante Themen wie zum Beispiel „Jagd“ und Einführung des Tierschutzverbandsklagerechts zu sensibilisieren.

 

7.  Diskussion mit Christina Jantz, MdB und Wiard Siebels, MdL, beide zuständig für Tierschutz       zum Thema „Tierschutzpolitische Schritte auf Bundes- und Landesebene“

 

8.  Beteiligung am Dialog „Mein Hannover 2030“

 

9.  Podiumsdiskussion mit Workshops

            "Massentierhaltung - auf Teufel komm raus?!"Immer weiter so oder weg vom Tier als Ware?

 

Unter diesem Motto setzt sich der Arbeitskreis Tierschutz der SPD im Bezirk Hannover kritisch mit der Massentierhaltung auseinander. Am Mittwoch, 1. Juli 2015, 19.00 Uhr bis ca. 21.45 Uhr findet im Kurt'S, 30159 Hannover, Odeonstr. 15/16 hierzu eine Veranstaltung mit Fachleuten und Workshops statt. Sie wird moderiert von Stephanie Wirth, Sprecherin des Arbeitskreises.

Als Expertinnen und Experten dabei sind Wiard Siebels (MdL), Eckehard Niemann (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft), Dr. med Claudia Preuß-Ueberschär (Tierärztliches Forum für verantwortbare Landwirtschaft), Hilal Sezgin (Schriftstellerin, Publizistin, Journalistin), Konstantinos Tsilimekis (Albert-Schweitzer-Stiftung für unsere Mitwelt), Martin Eikenberg (Ärzteinitiative gegen Massentierhaltung), Eckard Wendt (Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für artgerechte Nutztierhaltung).

 

 

 

Für den Arbeitskreis Tierschutz: Stephanie Wirth, Sprecherin